Macht zusammen eine
    Home Tipps Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - darauf solltest du achten!

Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - darauf solltest du achten!

geschrieben am 16. Juni 2015 in der Kategorie Tipps.

Jilster macht es leicht, zusammen eine eigene Zeitschrift zu gestalten: Der Online-Redaktionsraum ist unkompliziert, es gibt tolle Schablonen und über das Programm kannst Du gleich alle Redakteure einladen. Damit von Anfang an alle Ampeln auf Grün stehen, haben wir Dir ein paar praktische Tipps für die Arbeit im Team zusammengestellt. So klappt die Zusammenarbeit reibungslos Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - darauf solltest du achten!

Heute starten wir eine kleine Artikelserie, die dir hilft, dein Zeitschriftenprojekt zu organisieren, dein Redaktionsteam zusammenzustellen und die Zusammenarbeit zu koordinieren. Wir geben dir hilfreiche Tipps und Hinweise, wie du die Zusammenarbeit mit deinem Team am besten gestaltest und wie ihr gemeinsam eine großartige Zeitschrift erstellt.

Das solltest du beachten

Bevor du die Redaktuere einlädst und ihnen ihre Seiten der Zeitschrift zuweist, empfehlen wir dir, die folgenden Tipps durchzulesen, um eure Arbeit am Magazin so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Unsere Tipps sorgen für ein einheitliches Layout eurer Zeitschrift und reduzieren den Arbeitsdruck auf den Chefredakteur kurz bevor die Zeitschrift gedruckt wird.

1. Kümmer dich darum, dass jeder weiß, was von ihm erwartet wird

Wenn du jemanden zu Jilster einlädst, bekommt er automatisch eine kleine Erklärung darüber, was Jilster ist und wie es funktioniert. Aber vielleicht ist manchmal doch ein bisschen mehr Information nötig, wie Du mit Jilster arbeitest.

Wir empfehlen dir, dafür die Chatbox zu nutzen und dort eine kurze Nachricht an deine neuen Redakteure zu formulieren. Dieser Text kann sie willkommen heißen, Erklärungen über die Bearbeitung der zugewiesenen Seiten enthalten und über den Anlass informieren, für den ihr die Zeitschrift überhaupt gestaltet.

Das Beispiel einer Chattbox-Nachricht:

2. Mach das Ziel deiner Zeitschrift deutlich

Mache jedem Redakteur klar, wofür die Zeitschrift gedacht ist. Die Gestaltung eines Magazins für jemanden (oder zu einem bestimmten Thema) übernimmt man nicht jeden Tag. Deshalb kann es nicht oft genug gesagt werden.
Unsere Kunden berichten uns immer wieder, dass sie tolle Reaktionen von den Beschenkten bekommen. Sorge dafür, dass deine Redakteure dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren!

3. Entscheide dich für einen Stil

Bevor du loslegst, solltest du festlegen, welche Schriftart und welche Farben für die Zeitschrift benutzt werden sollen. Das sorgt für eine einheitliche Gestaltung. Du kannst die Info über Farben und die Schriftart per E-Mail oder über die Shoutbox an deine Redakteure weitergeben. (Die Texte in der Shoutbox können direkt per Mail an alle Redakteure geschickt werden.) Du kannst auch eigene Schablonen für die Seitengestaltung kreieren.

4. Erklärungen zu einer Seite hinzufügen

Du kannst einzelne Wörter oder ganze Erklärungen zu einzelnen Seiten hinzufügen, um deinen Redakteuren zu erklären, wie sie ihre Seite bearbeiten sollen.
Wenn du Begriffe wie "Foto und Anekdote" oder "Lustig und amüsant" oder "Gratulationen bitte hier" platzierst, gibst du deinen Redakteuren eine deutliche Anleitung an die Hand.

Lies mehr darüber, wie du Chefredakteur wirst.

 

Gleich eigene Zeitschrift anfangen