Macht zusammen eine
    Home Tipps Setze Deine Texte effektvoll in Szene!

Setze Deine Texte effektvoll in Szene!

geschrieben am 17. März 2016 in der Kategorie Tipps.

Gute Texte allein sind nur die halbe Miete! - Sie brauchen auch eine hübsche Umgebung, um effektvoll in Szene gesetzt und von den Lesern Deines Magazins auch mit Genuss gelesen zu werden. Das ist gar nicht so schwer, aber ein paar Regeln gibt es zu beachten.

Der Rahmen

Wie ein schönes Bild so braucht auch Dein Text einen passenden Rahmen, damit er richtig wirken kann. Ein guter Rahmen für Deinen Text lässt ihm oben, unten, links und rechts genug Platz, um zur Wirkung zu kommen.

Für den Rahmen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Du stellst Deinen Text ganz puristisch auf eine weiße Seite, auf der Du vielleicht noch 1-2 Fotos platzierst und lässt möglichst viel Weißraum um den Text.
  • Wie in dem Beispiel links entscheidest Du Dich für bunte Farbflächen, die Du beispielsweise auf die Farbtöne der Fotos auf der Seite abgestimmt hast. Diese Farbflächen kannst Du gerade, leicht schräg, einander überlappend, angrenzend ... anlegen.
  • Im Editor gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Texte grafisch einzurahmen: Bilderrahmen, Kreisformen, aber auch Flächen, die an Notizzettel oder Post-its erinnern. Die wirken besonders gut, wenn Du auf einer Seite gleich mehrere von ihnen auf einmal benutzt.

Hast Du noch weitere Ideen, um Deinen Texten den perfekten Rahmen zu verpassen? Schicke uns doch eine E-Mail!

Die Farben

Farben haben eine starke Wirkung auf Gefühle - das ist auch bei Deinen Lesern nicht anders. Wenn Du Dich also für eine Farbflächen-Variante als Rahmen und Hintergrund für Deinen Text entscheidest, solltest Du ein paar Dinge beachten: 

  • Wähle eine Farbe, die sich in den Fotos wiederfindet oder in der Gesamtgestaltung Deiner Zeitschrift immer wieder aufgegriffen wird.
  • Nimm keine grellen Farben. Sie schmerzen im Auge und der Text hebt sich nicht gut ab.
  • Bevorzuge sanfte Farben, auf denen der Text "gut steht", sich also gut abhebt.
  • Entscheidest Du Dich für dunkle Farben, wie das Lila in dem Beispiel links, solltest Du die Schrift "negativ setzen" das bedeutet die Schriftfarbe von schwarz in weiß ändern. Das kannst Du rechts in der Sidebar des Editors einstellen.

Die Typografie

Neben dem Rahmen und der Farbe ist auch die Schriftart oder Typografie ein wichtiger Faktor, der die Lesbarkeit Deines Textes bestimmt, aber auch wie sehr er Deine Leser zum tatsächlichen Lesen einlädt. Eine ganz wichtge Regel dabei ist: Gestalte die Seite nicht zu unruhig! Das bedeutet, dass Du im Idealfall zwei, höchstens drei verschiedene Typografien miteinander kombinierst.

Deine Überschrift kann ruhig eine auffällige Schrift bekommen, die Du, wenn Du magst , noch farbig hervorhebst. Der Fließtext - also der lange Teil Deines Textes - sollte vor allem für das Auge gut lesbar sein. Auch wenn Du verschnörkelte Schriften liebst, bitte benutze diese nur in der Überschrift. Ein langer Text wird so schwer bis gar nicht lesbar.

Die Schriftgröße

Neben der Schriftart ist auch die Schriftgröße ein entscheidender Faktor, der Deinen Text leicht oder schwer lesbar macht. Lies unsere Empfehlung oder probiere selbst auch ein bisschen, was Deinem Auge gut tut.

Beachten solltest Du in jedem Fall, dass handschriftliche, eher verschnörkelte Schriften besser wirken, wenn sie eine etwas größere Schriftgröße bekommen und schlichte serifenlose (so wie diese hier, ohne Häkchen an den Buchstaben) Schriften auch in einer kleinen Größe gut lesbar sind.

Hast Du noch Fragen dazu oder haben wir in unserem Text etwas Wichtiges vergessen? Schicke uns doch eine E-Mail. Wir freuen uns darauf!

Mit eigener Zeitschrift loslegen