Macht zusammen eine
    Home Tipps DIY: Geburtstagskalender

DIY: Geburtstagskalender

geschrieben am 23. Februar 2017 in der Kategorie Tipps.

Trotz aller Erinnerungs- und Kalenderfunktionen im Smartphone ist ein Geburtstagskalender an der Wand einfach nicht wegzudenken. Auf einen Blick siehst Du, welche Geburtstage in diesem Monat anstehen und für wen Du noch eine Kleinigkeit besorgen könntest. Wenn man in den Geschäften allerdings einen richtig schönen Geburtstagskalender sucht, hat man es schwer. Dann mach ihn Dir doch einfach selbst!

Geburtstagskalender selbermachen

Es ist gar nicht so leicht, einen schönen Geburtstagskalender zu kaufen. Oft ist die Gestaltung nicht schön oder viel zu kindlich und in den meisten Geburtstagskalendern ist auch einfach zu wenig Platz, oder? Du kannst aufhören, den perfekten immerwährenden Kalender zu suchen. Die Lösung ist ganz einfach: Gestalte Dir Deinen perfekten Geburtstagskalender doch einfach selbst!

Neu im Jilster Editor

Ab sofort findest Du im Jilster Editor alles, was Du dafür brauchst: In den Vorlagen gibt es unter der Überschrift „Sonstige Seiten“ fertig gestaltete Kalenderblätter, die Du nach Deinen Wünschen mit wenigen Klicks an Deine eigenen Bedürfnisse anpassen kannst. So hast Du in Nullkommanix einen wunderschönen Geburtstagskalender - so wie Du ihn magst. Du kannst aus verschiedenen Kalendervorlagen die wählen, die Dir am besten gefällt.

 

 

So geht's

Schau Dir das Beispiel links an. Das ist genau so entstanden. Für ein solches Kalenderblatt brauchst Du eine Doppelseite in einer Zeitschrift. Die linke Seite füllst Du ganzzeitig mit einem schönen Foto im Querformat und die rechte mit dem Kalenderraster.
Entweder lädst Du ein eigenes Foto in den Editor hoch oder Du wählst eines über die Drop-down-Liste im Bereich „Themen“ aus. Mit dem runden Button in der Mitte der oberen Kante des Fotos kannst Du es ganz dann auf der Zeitschriftenseite einfach so drehen, dass es nach links gekippt ist und mit den Punkten in den Fotoecken ziehst Du es auf die passende Größe.
Für die rechte Seite wählst Du aus den "Vorlagen" "Sonstige Seiten" und entscheidest Dich dort für eine der Kalendervorlagen. Für das Beispiel wurde das schlichteste Raste gewählt.

Der ganze Kalender

"Und wie wird daraus jetzt ein ganzer Kalender?", fragst Du Dich vielleicht. Ganz einfach: Du legst im Editor eine neue Zeitschrift mit 26 Seiten an und gestaltest insgesamt zwölf dieser Doppelseiten - für jeden Monat im Jahr eine. Die erste Seite wird das Deckblatt und die 26. die Kalenderrückseite. Als Foto wählst Du einfach jeden Monat ein jahreszeitlich passendes Motiv aus oder aber den Lieblingsmenschen, der in dem Monat Geburtstag hat.
Im Kalenderraster tauschst Du ganz einfach die Monatsüberschrift aus und kannst Sie mit den Tools in der rechten Sidebar auch ganz einfach in eine passende Farbe oder eine andere Schriftart auswählen.

Schön ordentlich

Die wichtigsten Geburtstage kannst Du nun mit einem Textfeld auch gleich in den Kalender eintragen. So ist es schön ordentlich. Auch Jahrestage finden hier einen schönen Platz.

Alternativ

Möchtest Du Deinen Geburtstagskalender noch freier gestalten, so findest Du in in der Drop-down-Liste im Bereich "Themen" unter "Kalender" verschiedene Raster, die Du nutzen kannst als praktische Basis für Deine kreativen Ideen.

Fertig!

Ist Dein Kalender fertig gestaltet, dann kannst Du ihn drucken lassen. In der Variante als hochglänzendes Glossy-Magazin wird er besonders schön. Mit einem Locher kannst Du dann ein kleines Loch in die Mitte der langen Zeitschriftenseite machen und den Kalender dann aufgeklappt an einem Nagel an der Wand aufhängen.

Noch ein Tipp

Die Vorlagen und Bausteine kannst Du natürlich auch zur Gestaltung eines eigenen Jahreskalenders benutzen.

   

Geburtstagskalender anfangen