Macht zusammen eine
    Home Tipps Abizeitung - vergesst den Rückblick nicht!

Abizeitung - vergesst den Rückblick nicht!

geschrieben am 3. März 2016 in der Kategorie Tipps.

Was in einer Abizeitung auch absolut nicht fehlen darf, sind lustige Rückblicke, Zitate und Anekdoten aus den unteren Klassenstufen. Doch wie packt Ihr das am besten an? Wir haben uns dazu mal ein paar Gedanken gemacht und Tipps für Euch zusammengestellt.

Endlich ist es soweit, das Lernen und Pauken hat (vorerst) ein Ende. Das muss fröhlich gefeiert werden, und auch Eure Abizeitung sollte deshalb gut gelaunt und lustig wirken und auf keinen Fall zu ernst. Wichtig dabei sind vor allem lustige Episoden, die während der ganzen letzten Schuljahre in den Klassen und später dann den Kursen passiert sind.
An manche Anekdoten könnt Ihr Euch vielleicht noch gut erinnern, sodass Ihr sie aus dem Gedächtnis aufschreiben könnt, für andere braucht ihr Gedankenstützen:

Alte Klassenbücher – wahre Goldgruben

Eure alten Klassenbücher sind wahre Fundgruben. Viele Lehrer verleihen hier ihrer Genervtheit über lustige Aktionen der Schüler Ausdruck und schreiben beispielsweise die hanebüchenen Ausreden für Zuspätkommen auf. Hier könnt Ihr tolle Sachen entdecken!
Fragt höflich im Sekretariat, ob Ihr in Eure alten Klassenbücher schauen dürft. Überlegt Euch, wie Ihr diese Zitate festhalten wollt. Wenn Ihr sie abfotografiert, könnt Ihr die lustigsten auch gleich als Foto in das Layout Eurer Abizeitung integrieren.

Praktisch ist auch, die betreffenden Seiten aus den Klassenbüchern zu kopieren – nicht vergessen, das Jahr und das Datum des Vorfalls auf der Kopie zu notieren! – so habt Ihr es später leichter, die Zitate nach Themen zu sortieren und abzustimmen, was wirklich richtig lustig und skurril ist und unbedingt in die Abizeitung muss oder was Ihr lieber doch weglassen möchtet.

Zitate sammeln – von Lehrern und Schülern

In Euren Kursen sind bestimmt die ein oder anderen Sätze von Lehrern und Schülern gefallen, bei denen Ihr Euch nicht mehr eingekriegt habt vor Lachen. Fragt in Eurer Stufe herum, wer sich solche Sätze notiert hat. Es gibt eigentlich immer jemanden, der sich solche Sachen aufschreibt. Manche machen das auch schon im Hinblick auf die Abizeitung. Wenn diese Schätze untergingen, wäre das doch schade, oder?

Lustige Schnappschüsse

Fotos, Fotos, Fotos – sind wichtig, besonders die aus den unteren Klassen, auf denen man seine Mitschüler nur noch schwer erkennt. Schickt eine Rundmail an alle Schüler der Stufe. Auf den Festplatten der Eltern schmoren bestimmt die tollsten Schnappschüsse von den ersten Klassenfahrten, Schulfesten und Co. Sammelt alles, was Euch in die Finger kommt. Aussortieren und weglassen könnt Ihr später immer noch.

Bei allem Spaß den Respekt nicht vergessen

So lustig Klassenbucheinträge, Zitate und Fotos auch sind – spätestens bevor Ihr Eure Abizeitung in den Druck gebt, solltet Ihr nochmal gründlich alles anschauen, und überlegen, ob manches davon vielleicht unter der Gürtellinie ist und Schüler oder Lehrer verletzten könnte. Solche Dinge solltet Ihr auf jeden Fall weglassen! Nicht nur, weil sie im Nachhinein großen Ärger mit der Schulleitung, Lehrern oder Mitschülern bedeuten können, sondern weil Ihr doch eigentlich auch reif genug seid, um andere nicht verletzen zu wollen, oder?

 

Abizeitung anfangen

Du hast Fragen zu Jilster oder Ideen, die wir unbedingt realisieren sollten? – Dann schicke uns doch eine E-Mail. Wir freue uns darauf!